Aus der Traum von der ersten internationalen Trophäe seit 2005. Nach der ernüchternden 1:3-Niederlage gegen Sevilla verspielt Liverpool neben dem Pokalsieg auch die letzte Möglichkeit im nächsten auf internationaler Bühne vertreten zu sein. Wir haben die tragischen Helden von Basel genau unter die Lupe genommen.

Startelf:

Mignolet  Anders als im Ligapokalendspiel gegen Man City unterliefen dem Schlussmann keine größeren Fehler. Mit einem super Reflex gegen Gameiro verhinderte Mignolet gar ein noch früheres 1:3. Ob der Keeper nächste Saison noch immer die Nummer 1 ist scheint jedoch mehr als fraglich. Note 2,5

Clyne – Lieferte eine ziemlich neutrale Partie ab. Mit seinen Vorstößen probierte Clyne immer wieder Offensivaktionen zu starten. Im Umkehrspiel zeigten die technisch starken Spanier dem Engländer oftmals seine Grenzen. Note 3,5

Lovren – War mehr mit sich selbst beschäftigt als mit dem eigentlichen Spielgeschehen. Mit kleineren Fouls und vielen Beschwerden machte Lovren sich sein Spiel mehr oder weniger selbst kaputt. Möglicherweise war hier der Frust der Nicht-Nominierung für den kroatischen Kader immer noch verdaut. Note 4

Toure Mit seinen 35 Jahren und einigen bösen Schnitzern in der Vergangenheit wurde Kolo Toure vor dem Spiel als Schwachpunkt ausgemacht. In seinem wahrscheinlich letzten Spiel für den LFC lieferte der Oldie jedoch die beste Leistung aller Defensivspieler ab. 100% gewonnene Tackles, 18 Klärungen, 5 gewonnene Luftzweikämpfe, 5 Blocks und 3 Interceptions. Note 3,5

Moreno – Wie oftmals in dieser Saison war Moreno auch an diesem Abend defensiv eine Katastrophe. Der Blitz-Ausgleich mit Wiederanpfiff der zweiten Hälfte muss der junge Spanier auf seine Kappe nehmen. Zu passives Abwehrverhalten leiteten den Anfang vom Ende ein. Note 5,5

Milner – Ackerte wie immer unermüdlich, ohne groß aufzufallen. Eine solide Leistung des Vize-Kapitäns. In seiner ersten Saison bei den Reds bleibt Milner eine Trophäe allerdings verwehrt. Note 4

Can – Der Nationalspieler war wie gewohnt Antreiber und Lenker des Spiels der Roten. Defensiv räumte der junge Can gut ab, könnte in der Vorwärtsbewegung oftmals den finalen Pass nicht setzen. Nicht unbedingt das beste Spiel des hochgelobten Talentes. Note 3,5

Lallana – Blieb über weite Strecken des Spiels glücklos. Versuchte mit seiner Power, Schnelligkeit und Technik Akzente zu setzen. Hatte, wie das gesamte Team, jedoch nur 15 gute Minuten gegen Ende der ersten Halbzeit. Note 4

Firmino – Der frühere Hoffenheimer blieb im Finale hinter seinen Erwartungen. War kaum zu sehen und konnte dem Spiel nahezu in keiner Sekunde seinen Stempel aufdrücken. Liverpool spielte an diesem Abend ohne eine gefährliche “10”. Note 4,5

Coutinho – War Coutinho überhaupt auf dem Platz? Der sonst für seine außergewöhnlichen Aktionen bekannte Brasilianer war nie zu sehen. Egal ob auf links, rechts oder in der Mitte. Note 5

Sturridge – Brillantes Tor zur verdienten Führung. Fast aus dem Stand mit dem Außenriss ins lange Eck hatte schon Klasse. Leider blieb sein Talent in der Halbzeitpause wohl in der Kabine. Konnte im zweiten Durchgang nicht einen Torschuss verbuchen. Note 3,5

Einwechselspieler:

Origi – War ab Minute 69 für die Reds aktiv. Nach seiner Verletzung im Spiel gegen Everton sichtlich noch nicht bei 100%. Note 5

Allen – Brachte es auf 17 Spielminuten. Versuchte mit seiner Passsicherheit Ordnung ins Spiel zu bringen – ohne Erfolg. Note 4

Benteke – War in 10 Minuten mehr mit Fouls als mit Fußballspielen beschäftigt. Note 5

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.