Sadio Mané, rund 30 Mio. Pfund bezahlen die Reds für den Linksaußen, vielleicht auch mehr. Es waren wohl zähe Verhandlungen, doch nun ist der Transfer in trockenen Tüchern. Endlich wird sich Kloppo gedacht haben, der den 24 jährigen Senegalesen unbedingt haben wollte. Wir haben ihn etwas genauer unter die Lupe genommen und stellen fest, er hat das Potenzial ein ganz Großer zu werden.

 

Er ist schnell, dribbelstark, passsicher, hat Zug zum Tor und einen guten Abschluss. Somit erfüllt der 1,75m große Flügelflitzer das Anforderungsprofil von Jürgen Klopp, der solche Spieler liebt. Klingt ja soweit erstmal alles gut doch hat er das Zeug dazu die Reds weiter nach vorne zu bringen und ist er soviel Geld obwohl man heutzutage ja schon fast sagen kann “was sind schon 30 Mio. Pfund” Wert? Ja! Seine Statistik seit mehreren Jahren und wir sprechen hier von einem 24 jährigen, wirklich beeindruckend.

 

Sommer 2012, Mané wechselt vom FC Metz zu RB Salzburg und ab da geht der rasante Aufstieg des jungen Senegalesen los. In zwei Spielzeiten kommt er auf eine unglaubliche Bilanz von 45 Toren und 32 Vorlagen in Liga und Pokal. In beiden Spielzeiten sichert er sich mit Salzburg das Double. Die Assists wirklich stark rausgespielt und die Tore teilweise wunderschön. Gut nun könnte man sagen okay, die Österreichische Fußball Bundesliga gehört nicht wirklich zu den guten Ligen in Europa. Doch trotzdem die Art und Weise seiner Tore wie er von außen nach innen geht im vollem Tempo plus seinen starken rechten Fuß ist schon bockstark, erinnert an Robben vom FC Bayern natürlich noch nicht dieses Niveau aber das Zeug dazu hat er.

 

Nicht umsonst wollte ihn Borussia Dortmund Sommer 2014 haben. Doch die Salzburger wollten aufgrund der Champions League Qualifikationsspiele Mané definitiv nicht abgeben. Trainer damals beim BVB natürlich Kloppo, er hatte ihn also schon 2014 auf dem Zettel. Es wurde nix, der BVB nahm Abstand und einige Wochen später scheiterte Salzburg in der CL Qualifikation. Nun war also doch der Weg frei den nächsten Schritt zu machen.

 

Wohin? Den Saints oder besser gesagt Southampton. Viel Eingewöhnungszeit hatte er nicht, am sogenannten englischen “Deadline Day” die Verpflichtung. 23 Mio € haben die Saints nach Salzburg überwiesen , kein Schnäppchen. Und dann das! In seiner ersten Premier League Saison gegen Aston Villa sein erster Hattrick und der schnellste der Premier League Geschichte. Und nicht nur das, 2:56 Minuten genau solange hat Mané gebraucht um drei Tore zu schießen. Andere von Uns brauchen wahrscheinlich solange um sich anzuziehen. Als Vergleich, Lewandowski von den Bayern hat 3:22 Minuten gebraucht bei sein fünf Toren gegen den VFL Wolfsburg um den schnellsten Hattrick der Bundesliga Geschichte zu erzielen.

 

Spätestens nach diesen Hattrick kannte ihn jeder auf der Insel. Und er machte weiter. Wenn er nicht selber die Tore gemacht hat war sein Abnehmer meist Graziano Pelle. “Jener der am Samstag mit der Squadra Azzurra auf die DFB Auswahl im Viertelfinale der Europameisterschaft trifft”. Zwei wirklich starke Spielzeiten und die Topteams wurden auf ihn aufmerksam. Chelsea, Manchester United, Bayern und andere hatten ihn auf dem Zettel.

 

Doch die Reds haben das Rennen gemacht. Trotz nahmenhafter Konkurrenz also Anfield. Das zeigt, das Liverpool immer noch eine riesen Strahlkraft hat trotz des verpassens der Europa League.

 

Fazit: Sadio Mané ist wie Ich finde jetzt schon eine gute Investition. Er ist schnell, hat einen starken Abschluss, ist stark im 1vs.1 und kann auch jederzeit seine Nebenleute gefährlich in Szene setzen. Und davon hat er ja einige jetzt in sein neuen Club. Sicherlich hebt er die Reds nicht sofort auf eine neue Stufe aber er ist defintiv eine absolute Verstärkung und sicher ein Kanditat für die erste Elf zum Saisonauftakt. Liverpool kann sich auf einen Spieler freuen der jetzt schon richtig, richtig gut ist und trotzdem noch riesen Potenzial nach oben hat.

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here