Das ging dann doch schneller als gedacht: Mamadou Sakho wurde in der Nacht auf Samstag vom Vorwurf des Dopings vollständig freigesprochen.

Sakho wurde nach dem 1-1 gegen Manchester United in der Europa League positiv auf einen Fatburner getestet und von der UEFA vorerst für 30 Tage suspendiert, diese wurde überraschenderweise anschliessend nicht verlängert. Die UEFA teilte damals mit, man sei sich noch nicht sicher, ob die festgestellte Substanz in dieser Form überhaupt auf der Doping-Liste stehe.

Mamadou Sakho

Erst gestern wurde der französische Nationalspieler von der Doping-Komission des europäischen Fussballverbandes zusammen mit Vertretern des LFC befragt, das Urteil wurde eigentlich erst im Laufe der kommenden Woche erwartet. In der Nacht auf Samstag wurde Sakho während dem ersten Freundschaftsspiel der Saison gegen die Tranmere Rovers, bei dem der Innenverteidiger aufgrund des laufenden Verfahrens nicht aufgeboten war, von der UEFA freigesprochen.

In einem Statement bestätigte die zuständige Kommision die Einstellung des Verfahrens.

The independent UEFA Control, Ethics and Disciplinary Body (CEDB) met in Paris and has reached a decision relating to the proceedings instigated against Liverpool FC player Mamadou Sakho, following the UEFA Europa League round of 16 second-leg match between Manchester United FC and Liverpool FC (1-1), played on 17 March 2016.

The proceedings against Mr. Sakho related to a violation of the UEFA Anti-Doping Regulations after the player failed a doping test at the above-mentioned match. Following a hearing with the lawyers of the player and experts of the WADA-accredited laboratories on this case, the CEDB has decided to dismiss the case.

Die Entscheidung kommt sowohl aus Sicht des LFC als auch des Spielers selbst reichlich spät. Aufgrund des Verfahrens gegen ihn verpasste Sakho nebst dem Finale der Europa League auch die Europameisterschaft im eigenen Land. Ob der Club oder er selbst bei der UEFA eine Kompensationssumme für eventuell entstandene Schäden einfordern, ist noch offen.

Sakhos Rückkehr dürfte auch für Jürgen Klopp eine grosse Erleichterung sein. Am Freitag standen Joel Matip und Dejan Lovren auf der Innenverteidiger-Position, bereits am kommenden Mittwoch im Spie gegen Fleetwood Town dürfte Sakho wieder im Aufgebot stehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.