Mario Balotelli und der FC Liverpool gehen endgültig getrennte Wege. Der zuletzt an den AC Milan ausgeliehene Italiener hat nach einem intensiven Gespräch mit Klopp mitgeteilt bekommen, das er derzeit die Stürmerkollegen Daniel Sturridge, Divock Origi, Christian Benteke und Danny Ings vor dem “Enfant terrible” sehe. Quasi durch die Blume: Du solltest nach ein neuen Verein gucken.

Schlechte Nachrichten also für Balotelli der sogar vor wenigen Tagen sagte: “Ich will nochmal komplett neu anfangen, mein Ziel ist es immer noch, einmal Weltfußballer des Jahres zu werden.” Mutige Worte aber auch nicht anders zu erwarten bei Balotelli. Klopp plant also nicht mehr mit ihm und äußerte sich gegenüber mehrerer Medien folgendermaßen: “Ich habe mit ihm darüber gesprochen. Er ist nicht in einer Phase seiner Karriere, wo er gegen 4 oder 5 Spieler um eine oder zwei Positionen kämpfen sollte. Deshalb ist klar, das wir eine Lösung brauchen.”

 

Kloppo weiter: “Es wird mit Sicherheit einen Club geben, der sehr froh über den neuen Balotelli sein wird”, so Klopp, der Balotellis schlechten Ruf nicht bestätigte: “Ich hatte bereits viel über Mario gehört. Aber seit er wieder da ist, war er ein guter Junge, und ich kann nichts anderes über ihn sagen.”

 

Es wird spannend werden welcher Verein das Risiko in kauf nimmt, einen Mario Balotelli zu verpflichten. Zumal Ablöse auch fällig wäre da der Vertrag erst im Sommer 2018 endet. In Italien hat er sich nahezu sämtliche Sympathie verspielt. Leistung konnte er die letzten 2-3 Jahre auch nicht bringen, Zeugnis also mangelhaft. Klar könnte er sicher für viel Geld nach Asien oder in die USA gehen aber das dürfte wohl nicht sein Ziel sein.

 

Klar ist aber auch, das es sich für den Verein auch auszahlen könnte den bulligen Stürmer zu holen. Denn fakt ist, er kann, wenn er will. Wird also abzuwarten sein wohin es das “Enfant terrible” verschlägt. Vielleicht kann er ja in Zukunft für postive Schlagzeilen sorgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here