Der FC Liverpool reiste in seinem zweiten Vorbereitungsspiel in diesem Sommer zum FC Fleetwood Town. Die Mannschaft von Jürgen Klopp konnte dabei einen klaren Sieg verbuchen.

Die Aufstellung der ersten Hälfte konnte nach dem Spiel vom letzten Freitag kaum jemanden überraschen. Erneut schickte Jürgen Klopp eine Mischung zwischen talentierten Nachwuchsspielern und erfahrenen Leuten auf den Rasen, im Vergleich zum letzten Freitag nahm der 49-Jährige Trainer nur wenige Änderungen vor.

Aufstellung FTFC - LFC

Mit Marko Grujic kam auch der letzte der bisherigen Neueinkäufe zu seinem Debüt für die Reds. Er durfte gegen die Tranmere Rovers aufgrund der nicht erhaltenen Arbeitsbewilligung noch nicht mitspielen.

Der 20-Jährige zeigte bei seinem Debüt auch gleich, weshalb ihn Klopp verpflichtet hat. Er startete wie erwartet im Mittelfeld und holte nach kurzer Zeit einen Penalty für die Reds heraus. Danny Ings konnte diese Chance jedoch nicht verwerten, sein Schuss wurde vom Fleetwood-Torhüter pariert.

In der 18. Minute zeigte der junge Serbe dann seinen Torriecher und erzielte bei seinem Debüt auch gleich das erste Tor für den LFC, als ihm der Ball von Alberto Moreno nach einer schönen Kombination mit Sadio Mané direkt auf den Fuss gelegt wurde.

Marko Grujic

Liverpool war auch nach dem Tor die spielbestimmende Mannschaft und spielte mit Sadio Mané und Trent Alexander-Arnold ein breit ausgelegtes Spiel, ersterer wirbelte mit seinen Dribblings mehr als nur einmal die gegnerische Abwehr durcheinander. Jedoch blieb er auch heute ohne Torerfolg und wartet damit weiterhin auf sein erstes Tor als Liverpool-Spieler.

Mit dem 1-0 ging es in die Pause. Der FC Liverpool dominierte zwar das Spiel und führte auch, hätte jedoch zu diesem Zeitpunkt auch bereits mit zwei oder drei Toren vorne liegen können. Jürgen Klopp sagte nach dem Spiel: “Ich war nur mässig zufrieden mit der Leistung in der ersten Hälfte. Die Spieler haben zu viele Dribblings versucht, wir sind eine Mannschaft und stehen nicht alleine auf dem Platz.”

Wie erwartet rotierte der Trainer der Reds zur Halbzeit erneut kräftig durch, alle elf Spieler wurden ausgewechselt. Die Nachwuchsspieler Ryan Kent, Ben Woodburn und Ovie Ejaria durften sich nach einer ansprechenden Leistung am Freitag erneut beweisen.

Es waren dann auch die Nachwuchsspieler, die die erste Chance in der zweiten Hälfte kreierten. Nach einem starken Lauf von Ryan Kent auf der rechten Seite legte dieser uneigennützig den Ball quer auf die andere Seite zum erst  16-Jährigen Ben Woodburn, der dem Torhüter keine Chance liess und damit sein erstes Tor in der ersten Mannschaft erzielen durfte.

Ben Woodburn

Der 16-Jährige zeigte auch danach ein ansprechendes Spiel, harmonierte insbesondere mit Roberto Firmino und Ryan Kent sehr gut und konnte mehr als ein Mal die Abwehr der Cod Army überwinden.

Ejara hingegen zeigte ein vergleichsweise unauffälliges Spiel und liess sich immer wieder tief zurückfallen. Massgeblich beteiligt war er am 4-0, dem ein starker Pass Ejaras zu Woodburn in die Spitze vorausging. Dieser legte den Ball quer auf den Brasilianer Firmino, der nur noch ins leere Tor einzuschieben brauchte.

Bereits kurz zuvor konnte Lucas Leiva, der ansonsten nicht unbedingt für seine Qualitäten vor dem Tor bekannt ist, zum 3-0 einschieben, als ihm der Ball nach einer Kombination zwischen Kent und Firmino an der Strafraumgrenze auf den Fuss gelegt wurde.

Das 5-0 in der Nachspielzeit erzielte ebenfalls Roberto Firmino. Connor Randall legte den Ball auf den linken Flügel zu Ben Woodburn, der den Ball an Firmino weiterleitete. Dieser schob den Ball mit einer kleinen Berührung am Torhüter von Fleetwood Town vorbei ins Netz und traf mit dem Schlusspfiff von Kevin Friend zum Endstand von 5-0.

Unter dem Strich lieferten die Reds eine solide Leistung ab. Nach wie vor sind viele Spieler in den Ferien, die jungen Nachwuchsspieler haben einmal mehr bewiesen, weshalb sie für ein Spiel der ersten Mannschaft aufgeboten wurden. Im Vergleich zum letzten Freitag war das Spiel schneller und die Kombinationen funktionierten besser. An der Präzision, insbesondere bei langen Bällen, besteht aber durchaus noch Potenzial nach oben.

Bester Spieler auf dem Feld war zusammen mit Ben Woodburn auf jeden Fall der Debütant Marko Grujic. Er zeigte eine starke Leistung und belohnte sich selbst mit einem Tor. Kaum zu sehen war hingegen Lazar Markovic, der sich auch heute nicht so recht ins Team einpassen konnte.

Das nächste Spiel für die Mannschaft von Jürgen Klopp ist am kommenden Sonntag, dann spielt der LFC auswärts gegen Wigan Athletic.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.