Loris Karius, der neue Torhüter der Reds, fällt für rund zwei Monate aus. Grund dafür ist eine Verletzung an der Hand, die sich der 23-Jährige während dem Spiel gegen Chelsea zuzog.

Erst vor einigen Wochen wechselte Karius für rund 4.7 Mio. Pfund von Mainz 05 an die Anfield Road und wurde von vielen als neuer Stammtorhüter für die Reds gehandelt.

Nach einer Abwehraktion beim Spiel gegen den FC Chelsea prallte Karius mit Dejan Lovren zusammen und zog sich dabei eine gebrochene Hand zu. Die neue Nummer 1 des LFC wird nun höchstwahrscheinlich nach England zurückfliegen und sich dort einer Operation unterziehen.

Loris Karius

Der 23-Jährige legt mit dieser unglücklichen Verletzung eine Zwangspause von rund zwei Monaten ein. In dieser Zeit dürfte Simon Mignolet, der nach der letzten Spielzeit von vielen Fans harte Kritik einstecken musste, seinen Platz zwischen den Pfosten einnehmen.

Mignolet wird bis zur Rückkehr von Karius im Oktober vom 39-Jährigen Alex Manninger unterstützt werden. Der Österreicher unterschrieb bei den Reds einen Einjahres-Vertrag und sollte vor allem als Mentor für Karius dienen. Mit Manningers Rolle als vorübergehende Nummer Zwei steht Trainer Jürgen Klopp vor schwierigen Monaten.

Erst kürzlich verliessen drei Torhüter – Danny Ward, Ryan Fulton und Adam Bogdan – die Reds auf Leihbasis, um bei anderen Vereinen Erfahrung zu sammeln. Ob Klopp diese vorzeitig an die Mersey zurückholen kann, ist unklar.

Loris Karius

Der LFC wird damit seine Vorbereitungssaison ohne Karius fortsetzen müssen. Bereits heute steht das Spiel gegen den AC Mailand auf dem Programm, am Montag steht mit dem AS Rom ein weiterer Gegner bereit.

Nach zwei weiteren Spielen gegen den FC Barcelona und Mainz 05 beginnt die neue Premier League-Saison für die Reds. Am 14. August trifft die Mannschaft auswärts auf den FC Arsenal – ohne Loris Karius.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here