Seit knapp einer Woche ist klar: Joe Allen kehrt den Reds den Rücken und wechselt zu Stoke City. Damit öffnet der Mittelfeldspieler eine neues Kapitel nach seiner erfolgreichen Zeit bei den Reds.

This is Liverpool fasst die Rolle von Joe Allen in den vergangenen Jahren zusammen und sagt, weshalb der 26-Jährige den Reds in Zukunft fehlen wird.

Von allen Abgängen war derjenige von Joe Allen wohl derjenige, der den Reds am meisten wehtun wird. Trotzdem ist der Wechsel Richtung Stoke City nachvollziehbar. Allen war in der letzten Saison unter Klopp stets nur zweite Wahl und kam meist nur als Joker zum Einsatz, was für einen Spieler wie ihn zu wenig ist.

Joe Allen

Allen zeigte in der letzten Saison trotz seiner Rolle als Einwechselspieler starke Leistungen und war unter anderem mitverantwortlich, dass die Reds Borussia Dortmund im Viertelfinale der Europa League eliminieren konnten. Auch in der Nationalelf gehörte der Waliser nebst Gareth Bale zu den stärksten Spielern und war mitverantwortlich für den Einzug ins Halbfinale an der Euro 2016.

Ein Wechsel von Joe Allen war von den Fans erwartet worden. Trotzdem hofften die meisten, dass Klopp dem Mittelfeldspieler in der kommenden Saison einen wichtigeren Platz verspricht und somit der Verbleib des Walisers an der Mersey gesichert ist. Aufgrund der Neuverpflichtungen von Klopp konnte ihm dieser Platz jedoch nicht zugesichert werden. Dass der Wechsel nun zu Stoke City erfolgt, mag für die meisten überraschend sein. Zuletzt war erwartet worden, dass der 26-Jährige zu Swansea City und somit auch wieder zurück in sein Heimatland Wales wechselt.

Joe Allen

Mit Allen geht dem LFC trotz seiner Joker-Rolle ein Spieler verloren, der die Mannschaft immer wieder aufs Neue motivieren und antreiben konnte. In wichtigen Momenten war er stets zur Stelle und sorgte mitunter dafür, dass die Reds ins Finale der Europa League einziehen konnten.

Dass ein Mittelfeldspieler mit solch hohem Niveau jedoch eine gewichtigere Rolle als diejenige des Ersatzspielers einnehmen möchte, erscheint logisch. Aufgrund der vielen Neuverpflichtungen, insbesondere derjenigen von Georginio Wijnaldum, dürfte Allens Verlust jedoch weniger schwer ins Gewicht fallen als zunächst befürchtet. Wer zukünftig die Rolle des Motivators bei schwierigen Spielen einnehmen wird, zeigt sich wohl erst in den kommenden Wochen. Zumindest in diesem Punkt lässt sich ein Joe Allen nicht so leicht ersetzen.

This Is Liverpool wünscht Joe Allen alles Gute für seine Zukunft und sagt Danke für die vergangenen Jahre und die vielen starken Momente, die er bei den Reds erlebt hat.

1 KOMMENTAR

  1. Allen passt nicht in ein System wie Klopp’s. Das ist der Grund warum er gewechselt ist. Allen ist ein Maestro. Weder Schnell noch Physisch überragend. Dennoch ist er genial. Er hatte nie einen festen Platz weil man ihn nie als 8, 6 oder 10 in ein System integrieren kann was so auf aggressiven Gegenpressing basiert. Zumal ich auch nicht ganz so damit einverstanden bin das Allen zur Führungsriege gehört. Da gibt es wesentlich einflussreichere Spieler .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here