“Nächstes Jahr wird unser Jahr”. So oder so ähnlich vertrösten sich Liverpool Fans seit nunmehr Jahren. Die Sehnsucht nach der ersten Meisterschaft seit 1990 ist größer denn je. Die Konkurrenz in der Premier League ist jedoch wohl ebenfalls gigantisch. Grund genug für das This Is Liverpool Team den Liverpool Kader für die künftige Spielzeit unter die Lupe zu nehmen.

Bei seiner Vorstellung hat Jürgen Klopp versprochen, dass er in den nächsten vier Jahren den Titel zurück an die Anfield Road holt. Durch die verpassten internationalen Plätze scheinen die Zeichen in diesem Jahr günstig zu stehen. Der Underdog aus Leicester hat es vergangene Saison vorgemacht. Nun sind die Trainergeschicke des Deutschen gefragt, allerdings trauen nur die Wenigsten den Reds den ganz großen Wurf zu.

Das sagen die Redakteure von This Is Liverpool:

Sven

Sadio Mane

Premier League: 5. Platz
Ob bereits die kommende Saison den Reds gehört, ist schwierig zu sagen. Insbesondere mit dem 4-0 Sieg gegen den FC Barcelona hat die Mannschaft von Jürgen Klopp ein klares Zeichen gesetzt: Wir sind bereit für die kommende Saison! Auf jeden Fall liegt, sofern alles gut läuft, ein Platz in der Top Fünf der Premier League drin, aber auch die anderen Teams sind nicht zu vernachlässigen. Ich lege mich daher auf den konservativen fünften Platz und damit die Europa League-Qualifikation fest. Trotz der nüchternen Einschätzung hoffe ich natürlich, dass die Champions League-Quali drin ist.

Beste Neuverpflichtung: Sadio Mané

Nebst vielen Abgängen hat der LFC natürlich auch Neuzugänge vorzuweisen, die bereits gezeigt haben, wozu sie fähig sind. Allen voran der 19-Jährige Marko Grujic und der neue Flügelspieler Sadio Mané. Während ersterer noch Zeit für seine Entwicklung hat, wird Mané meiner Meinung nach DER Neuzugang im Team von Jürgen Klopp. Mit seiner Schnelligkeit und seiner Ballbehandlung ist er seinen Gegenspielern auf dem Flügel immer einen Schritt voraus und kann auch vor dem Tor für Gefahr sorgen.

Flop-Spieler: Alberto Moreno

Ja, in den Testspielen setzte Trainer Klopp zumeist James Milner als Linksverteidiger ein. Was zunächst verwunderlich klingt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als keine schlechte Möglichkeit. Milner spielte in der letzten Saison auf seiner Mittelfeldposition eine wichtige Rolle im Team der Reds und konnte auch immer wieder wichtige Bälle erobern. Moreno hingegen zeigte mehr als einmal schwache Leistungen und patzte in entscheidenden Momenten. Auch Torhüter Mignolet zeigte einige Patzer, dennoch gilt: wenn der Torhüter einschreiten muss, sind bereits in der Verteidigung Fehler unterlaufen. Ob und wie viel Moreno in der kommenden Saison eingesetzt wird, wird sich zeigen, aber: sein Status als Stammspieler ist wohl gefährdeter als je zuvor.

Top-Torschütze: Daniel Sturridge

…sofern sich der englische Nationalspieler nicht erneut verletzt, wird er in der kommenden Saison wohl die Nummer Eins auf der Stürmerposition sein. Zuletzt nahm auch Roberto Firmino diese Position ein, in den wichtigen Momenten fehlte ihm jedoch oft der letzte Schluck Zielwasser. Sturridge beweist mehr Erfahrung und trifft auch in wichtigen Momenten, weswegen er meiner Ansicht nach Torschützenkönig unter Klopp werden dürfte. Alternativen zu Sturridge sind der bereits erwähnte Firmino, Sadio Mané oder aber Phillipe Coutinho.

Steven 

Liverpool's Daniel Sturridge celebrates scoring to tie the match 1-1

Premier League: 3. Platz

Ein 3. Platz wäre für mich ein überragendes Ergebnis. Die Mannschaft, sowie die gezielten Transfers wirken schon jetzt wie ein eingeschworener Haufen. Daran hat sicherlich Jürgen Klopp auch einen großen Anteil. Die Mentalität des Großen und Ganzen ist unglaublich.

Beste Neuverpflichtung: Sadio Mané

Ohne Frage ist Mané der Königstransfer des Sommer. Zumindest für die Reds. Der Senegalese ist eine echte Waffe und kann am Ball nahezu alles. Sein Potenzial ist grenzenlos und das wird es ohne Frage in dieser Saison auch abrufen.

Flop-Spieler: 

Bewusst entscheide ich mich hier gegen eine Prognose und hoffe, dass jeder einzelne Spieler im Kader seine Chance nutzt. Selbst Moreno, Milner oder Lallana traue ich eine gute Spielzeit zu. Da kann man nur die Daumen drücken.

Top Torschütze: Daniel Sturridge

Wenn er fit ist, ist er nicht nur der wertvollste Spieler für Liverpool, sondern auch der beste und kompletteste Stürmer der Liga. Im Team hat er ohne Frage den besten Abschluss, welches wir nicht erst seit seinem tollen Tor im Europa League Finale wussten. Mit seinem linken Fuß kann der englische Nationalspieler brillante Sachen anstellen. Im besten Fall viele Tore für den LFC schießen.

Christopher

Chelsea

Premier League: 2. Platz

Natürlich würde ich mir wünschen, dass die Reds am Ende ganz oben landen. Die Konkurrenz ist aber so unglaublich stark, dass am Ende “nur” der ungeliebte zweite Platz rausspringt. Manchester City ist mit dem besten Trainer der modernen Zeit nicht aufzuhalten. Nichtsdestotrotz würde ein 2. Platz die Champions League garantieren. Liverpool, The Kop und die umgebaute Anfield Road verdienen lange, legendäre Europapokal-Nächste – das ist mindestens so wichtig wie die erste Meisterschaft seit über 25 Jahren.

Beste Neuverpflichtung: Loris Karius

Im Vorbereitungsspiel gegen Chelsea hat die vermeintliche Nummer eins sich leider die Hand gebrochen, sodass Simon Mignolet abermals das Rote Tor hüten darf. Die verlorenen Punkte durch Torwartfehler werden bei Karius’ Rückkehr minimiert, wenn nicht sogar ganz beseitigt werden. Der junge Neuzugang wird in der kommenden Saison endlich der langersehnte sichere Rückhalt sein.

Flop-Spieler: Danny Ings

Nach seiner Rückkehr könnte Ings mit seinen Anlagen der perfekte Stürmer für Klopps System sein. Ich persönlich glaube allerdings, dass durch starke Leistungen von Sturridge, Origi und Firminio Ings Einsatzzeit limitiert sein wird. Über Pokalspiele muss sich der junge Engländer anbieten, ohne dabei Ladehemmungen zu zeigen.

Top Torschütze: Roberto Firmino

Der Brasilianer wurde letzte Saison schon als Flop abgeschrieben, ehe er zum Jahreswechsel zu DEM Spieler der Rückrunde wurde. Seine Tore, Vorlagen, Tricks und sein Spielwitz hauchten den Reds neues Leben ein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Firmino als “10” oder falsche “9” mindestens 12 Treffer markieren wird. Insgesamt denke ich, dass kein Spieler durch besonders viele Tore heraussticht. Vielmehr werden wir künftig eine geschlossene Teamleistung mit verschiedenen Torschützen erleben.

[wpdevart_poll id=”5″ theme=”2″]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here