Liverpool-Stürmer Daniel Sturridge hat wie erwartet die Reds verlassen und sich für den Rest der Saison West Brom angeschlossen. Das bestätigten beide Vereine am Montagabend.

Sturridge kam nach einer schwierigen Saison 2016/17 auch in dieser Spielzeit kaum zum Einsatz. In der Rangordnung steht der Offensivspieler hinter Roberto Firmino, auch Dominic Solanke scheint dem Engländer zunehmend im Weg zu stehen.

Mit nur rund 500 Einsatzminuten in der laufenden Saison gehört Sturridge zu den Spielern, die wenig Zeit auf dem Feld erhalten. Zusammen mit den Verantwortlichen suchte der Engländer daher die Möglichkeit für einen Wechsel, nun ist er für den Rest der Saison bei West Brom unter Vertrag.

Noch am Montag stieg Newcastle United in den Poker um den Stürmer mit ein. Am Ende haben sich die Verantwortlichen an der Anfield Road mit den Baggies auf ein Leihgeschäft für die kommenden sechs Monate geeinigt.

West Brom dürfte für den Rest der Saison die vollen Lohnkosten des Stürmers übernehmen. Ausserdem scheinen die Baggies eine Leihgebühr von rund zwei Millionen Pfund an die Anfield Road überweisen.

Sturridge-Wechsel limitiert Optionen für Klopp

Sturridge kam zuletzt im vergangenen Dezember beim  7-0 Sieg gegen Spartak Moskau zum Einsatz. In dieser Saison erzielte der Stürmer drei Tore, zeigte sich zuletzt jedoch mit seiner Einsatzzeit an der Mersey stark unzufrieden.

Damit stehen Liverpool nur noch drei Stürmer zur Verfügung. Nebst dem beinahe gesetzten Roberto Firmino sind auch Danny Ings und Dominic Solanke Optionen für einen Einsatz.

Ein Ersatz für Sturridge ist dabei nicht in Sicht. An der Pressekonferenz am Montag meinte Klopp, dass es wohl keine Transfers mehr in diesem Fenster geben werde. Stattdessen möchte der Deutsche vor allem auf die eigenen Spieler setzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here