TEILEN

Vor dem Spiel gegen Tottenham Hotspur erklärt Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, weshalb die Verkaufsentscheidung von Philippe Coutinho richtig war.

Coutinho wechselte zu Beginn des Januars in Richtung Barcelona, nachdem er bereits seit dem vergangenen Sommer auf einem Wechsel beharrte. Für den Brasilianer überwiesen die Katalanen dafür rund 142 Millionen Pfund an die Anfield Road.

In den vergangenen Tagen kursierten immer wieder Gerüchte, wonach die Reds für den Spieler einen schnellen Ersatz suchten. So wurden sowohl Thomas Lemar als auch Riyad Mahrez als mögliche Neuzugänge gehandelt, am Ende wechselte jedoch keiner der beiden Spieler an die Mersey.

Auch Daniel Sturridge verliess die Reds auf Leihbasis in Richtung West Brom. Klopp entschied sich, die beiden Spieler ohne Ersatz ziehen zu lassen und verärgerte damit viele Fans.

Vor dem Spiel gegen Tottenham äusserte sich der Übungsleiter zu den Entwicklungen im vergangenen Monat. Er glaubt fest an die eigenen Spieler.

“Wir haben getan, was wir für richtig gehalten haben. Nicht alles war in unseren eigenen Händen”, sagte der Deutsche gegenüber Reportern.

“Hätten wir Philippe Coutinho lieber behalten? Natürlich hätten wir ihn lieber behalten, das weiss jeder. Aber am Ende war es die richtige Entscheidung.”

“Wir haben viele Spieler verliehen, welche dringend Spielzeit brauchen. Marko Grujic muss mehr spielen, Lazar Markovic hat lange nicht gespielt, auch Jon Flanagan muss Einsätze haben.”

“Daniel Sturridge wollte auch gehen, um mehr zu spielen. Mit Roberto Firmino, Dominic Solanke und Danny Ings haben wir noch drei Stürmer. Auch Mohamed Salah könnte dort spielen.”

“Darum haben wir uns am Ende entschieden, so zu handeln, wie wir gehandelt haben.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here