Im vergangenen Winter wechselte Liverpool-Spieler Ovie Ejaria auf Leihbasis nach Sunderland. Dort kämpft er mit seinem Verein um das Überleben in der zweiten Liga. 

Erst im vergangenen Sommer stieg Sunderland von der Premier League in die Championship ab. Nun befinden sich die Black Cats bereits wieder im Abstiegskampf.

Neun Spiele vor dem Saisonende findet sich das Team auf dem letzten Platz in der zweiten englischen Liga. Fünf Punkte liegen derzeit zwischen ihnen und dem Klassenerhalt.

Liverpool-Spieler Ovie Ejaria spielt derzeit auf Leihbasis bei den Black Cats. Nun kämpft er mit seinem aktuellen Verein um das Überleben.

“Als ich noch ein Kind war und bei Arsenal gespielt habe, war Sunderland ein fester Bestandteil der Premier League”, sagte er gegenüber dem Chronicle Live.

“Es ist ziemlich krass, wenn man sich die aktuelle Position des Vereins ansieht.”

“Jeder weiss, dass Sunderland ein grosser Verein ist. Wenn man sich jetzt die Tabelle ansieht, ist das ziemlich schockierend. Hoffentlich können wir das noch drehen.”

“Natürlich ist es noch möglich. Wir müssen uns auf jedes Spiel neu konzentrieren und die Partien gewinnen.”

“Wenn wir den Klassenerhalt schaffen, ist das grossartig. Für mich als Spieler wäre das ein unbezahlbares Erlebnis.”

“Wir müssen positiv bleiben. Hoffentlich fahren wir gegen Preston am Samstag ein gutes Resultat ein.”

Ejaria: “Erfahrung auf hohem Level”

Bei Liverpool kam Ejaria in der laufenden Saison vor allem in der U23 zum Einsatz. Die Einsatzmöglichkeiten in der ersten Mannschaft waren stark beschränkt, weswegen er sich für einen vorübergehenden Wechsel entschied.

“Ich habe mit meinem Vater und natürlich mit Jürgen Klopp darüber gesprochen. Es war klar, dass ich ein halbes Jahr an einem anderen Ort spielen möchte.”

“Sunderland ist ein grosser Verein, es war nicht wirklich eine harte Entscheidung.”

“Für mich war es vor allem wichtig, dass ich auf hohem Level Erfahrungen sammeln kann. Ich hoffe sehr, dass ich auch weiterhin spielen darf und der Mannschaft helfen kann.”

“Bei Liverpool habe ich zu Beginn der Saison gut gespielt, wir standen mit der U23 ganz oben und haben viele Spiele gewonnen.”

“Als ich dann hierher kam, stand ich plötzlich mitten im Abstiegskampf. Das ist ein grosser Unterschied.”

“Der Fussball in der Championship ist deutlich schneller als noch in der Premier League 2. Langsam habe ich mich daran gewöhnt, auch wenn ich immer mal wieder etwas Schwierigkeiten habe.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.