Die Reds sind derzeit einfach unwiderstehlich gut drauf. Das spiegelt sich auch in den Nominierungen für die Länderspiele wieder. Insgesamt 25 Liverpool-Spieler sind für ihre Nationalmannschaften im Einsatz. Die Freundschaftsspiele sind fast die letzte Gelegenheit, um sich für die Weltmeisterschaft im Sommer zu empfehlen.

Mit einem Erfolgserlebnis gegen Watford gilt es für viele Reds nun, ihren Nationalmannschaften zu helfen und möglichst ähnliche Resultate zu erzielen. Nur wenige Spieler stehen Jürgen Klopp in den nächsten zwei Wochen zur Verfügung, weshalb unter anderem Loris Karius, Nathaniel Clyne, Alberto Moreno oder James Milner individuelle Trainingseinheiten bekommen.

Insgesamt sind 16 Spieler aus dem Premier League Kader, sowie sechs Youngster und Leihspieler mit ihren Nationalmannschaften unterwegs. This Is Liverpool nimmt alle Spieler kurz und knapp unter die Lupe.

Die beiden größten Nationen, die nicht zur Weltmeisterschaft nach Russland fahren, sind mit Sicherheit die Niederlande und Italien. Gleich gegen Beide wird sich Gareth Southgates England probieren. Mit Joe Gomez, Jordan Henderson, Adam Lallana, sowie Alex Oxlade-Chamberlain wurden gleich vier Reds nominiert.

Dabei könnte das Quartett auf die Holländer Virgil van Dijk und Georginio Wijnaldum treffen. Beide werden zusätzlich auch gegen Portugal spielen.

Die Flügelflitzer Mohamed Salah und Sadio Mané wurden Sadio Manéfür ihre Nationalmannschaften nominiert. Während Ägypten ebenfalls gegen Portugal und Griechenland spielt, trifft Manés Senegal auf Usbekistan und Bosnien Herzegowina.

Roberto Firmino gegen Emre Can

Brasilien legt derweil ordentlich Kilometer im Flugzeug zurück. Für Roberto Firmino geht es gegen Russland und Deutschland ran. Dort trifft er wohlmöglich auf Teamkollege Emre Can. Liverpools Nummer 23 reiste trotz Rückenprobleme zur Mannschaft, wo er des Weiteren auch gegen Spanien ran muss.

Überflieger Andrew Robertson könnte Schottland gar als Kapitän auf das Feld führen. Seine Heimatelf stellt sich der Herausforderung Costa Rica und Ungarn. Ragnar Klavan (Estland) und Marko Grujic (Serbien) spielen derweil gegen Armenien und Georgien beziehungsweise Marokko und Nigeria.

Die beiden Duos Simon Mignolet/Divock Origi und Harry Wilson/Ben Woodburn werden wohl eher Nebenrollen spielen, sind aber dennoch für Belgien und Wales im Kader. Während die Erstgenannten lediglich gegen Saudi Arabien spielen, nimmt Wales am China Cup teil. Halbfinalgegner ist dort der Gastgeber, ehe es im Folgespiel gegen Uruguay oder Tschechien geht.

Trio für Englands U21

In den U-Mannschaften sehen sich Trent Alexander-Arnold, Ovie Ejaria und Dominic Solanke wieder. Alle Drei spielen mit Englands U21 gegen Rumänien und die Ukraine.

Adam Lewis könnte ebenfalls für England auflaufen, allerdings für die U19. Der Youngster wurde erstmals in den Kader berufen. Kamil Grabara (Polen), Caoimhin Kelleher und Corey Whelan (Irland) versuchen ebenfalls die Flagge ihrer U21-Mannschaften hochzuhalten.

Premier League Kader Spieler (16): Mignolet, Van Dijk, Klavan, Gomez, Alexander-Arnold, Robertson, Henderson, Can, Wijnaldum, Grujic (verliehen), Lallana, Oxlade-Chamberlain, Keita, Woodburn, Mane, Salah, Firmino, Origi (verliehen), Solanke

Academy Spieler (6): Grabara, Kelleher, Whelan (verliehen), Lewis, Wilson (verliehen), Ejaria (verliehen)

Nicht berücksichtigt (13): Bogdan, Karius, Ward, Lovren (verletzt), Matip (zurückgetreten), Clyne, Moreno, Milner (zurückgetreten), Markovic (verliehen), Ojo (verliehen), Kent (verliehen), Ings, Sturridge (verletzt)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.