Liverpool gewinnt gegen Crystal Palace dank einem späten Tor mit 2-1. Die Mannschaft hat sich den Sieg hart erarbeiten müssen. 

Im ersten Spiel nach der internationalen Pause setzte Trainer Jürgen Klopp wenig überraschend auf eine starke Mannschaft.

Nach wenigen Sekunden kam Palace bereits zu einer guten Aktion, Loris Karius parierte den Abschluss von Wilfried Zaha jedoch knapp. Dieser liess kurz zuvor Trent Alexander-Arnold ganz alt aussehen, kam am Ende allerdings zu keinem Torerfolg.

Nur wenige Minuten später wurde der 19-Jährige erneut stehen gelassen. Dieses Mal kam Karius im Zweikampf gegen Zaha zu spät und musste einen Elfmeter hinnehmen. Luka Milivojevic verwandelte sicher und ohne Probleme.

Die Reds kamen in der Folge deutlich in Fahrt und versuchten sich immer wieder vor dem gegnerischen Tor. Wirklich gefährlich wurde die Mannschaft vor allem durch Sadio Mane, welcher zwei Mal aus kurzer Distanz verpasste.

Auch Mohamed Salah testete Wayne Hennessey noch vor der Halbzeit. Der walisische Torhüter blieb allerdings standhaft und sorgte für die Führung seiner Mannschaft zur Halbzeit.

Salah sorgt für späten Liverpool-Sieg

Im zweiten Durchgang blieb Liverpool die dominante Mannschaft. Nach vier Minuten brachte James Milner den Ball in die Mitte, Mane verwertete vom kurzen Pfosten aus zum 1-1.

Wenige Sekunden später fasste Mane nach einem vermeintlichen Foul mit der Hand nach dem Ball. Schiedsrichter Neil Swarbrick beliess es bei einer Ermahnung statt der eigentlich fälligen gelb-roten Karte.

Kurz danach wechselte Klopp zwei Mal. Wijnaldum und Mane durften in den Feierabend, für sie kamen Alex Oxlade-Chamberlain und Adam Lallana neu in das Spiel.

Für den frisch eingewechselten Lallana war die Partie nach nur vier Minuten wieder zu Ende. Der Mittelfeldspieler verletzte sich ein weiteres Mal und wurde durch Dejan Lovren ersetzt.

Der Systemwechsel zahlte sich am Ende aus. Oxlade-Chamberlain brachte den Ball quer durch den Strafraum auf Andy Robertson. Der Schotte schloss überraschend nicht selbst ab, sondern legte noch einmal zurück auf Salah, der sich nicht zwei Mal bitten liess und zum späten Siegtreffer einschob.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.