Heute vor 29 Jahren starben beim Desaster von Hillsborough 96 unschuldige Menschen. Der 15. April 1989 ist der dunkelste Tag in der Geschichte des Liverpool FC. 

Beim Spiel zwischen Liverpool und Nottingham Forest sollte eigentlich gefeiert werden. Im berühmten Hillsborough-Stadion trafen zwei starke Mannschaften im Kampf um den FA Cup-Finaleinzug aufeinander. Am Ende sollte es der dunkelste Tag in der Geschichte der Reds sein.

In den für die Liverpool-Anhänger vorgesehenen Block wurde von der Polizei ein zusätzliches Tor geöffnet, die Fans konnten ungehindert in den Block strömen. Diese Unachtsamkeit der Ordnungskräfte führte letztendlich dazu, dass mehrere hundert Fans gegen den Zaun am Spielfeldrand gedrückt oder von anderen Fans unbemerkt bis zum Tod niedergetrampelt wurden.

Erst nachdem Zuschauer begannen, in Todesangst über den Zaun zu klettern, unterbrach der Schiedsrichter in Absprache mit der Polizei die Begegnung in der sechsten Spielminute. Am Ende gab es 96 Tote und 766 Verletzte zu beklagen. Unter den Toten befand sich auch ein Cousin von Steven Gerrard.

Trainer und Spieler werden um 16:06 Uhr deutscher Zeit das Training unterbrechen und mit einer Schweigeminute den Opfern gedenken.

Im Gedenken an die Opfer

Im Gedenken an die 96 Fans des Liverpool FC, die sich für ein Spiel ihrer Reds am 15. April 1989 auf die Reise machten und nie zurückkehrten. Rest in Peace.

A
Anderson, John Alfred

Ashcroft, Colin Mark

Aspinall, James Gary

B
Ball, Kester Roger Marcus

Baron, Gerard Bernard Patrick

Bell, Simon

Bennett, Barry Sidney

Benson, David John

Birtle, David William

Bland, Tony

Brady, Paul David

Brookes, Andrew Mark

Brown, Carl

Brown, David Steven

Burke, Henry Thomas

Burkett, Peter Andrew

C
Carlile, Paul William

Chapman, Raymond Thomas

Church, Gary Christopher

Clark, Joseph

Clark, Paul

Collins, Gary

Copoc, Stephen Paul

Cox, Tracey Elizabeth

D
Delaney, James Philip

Devonside, Christopher Barry

E
Edwards, Christopher

F
Fitzsimmons, Vincent Michael

Fox, Thomas Steven

G
Gilhooley, Jon-Paul

Glover, Barry

Glover, Ian Thomas

Godwin, Derrick George

H
Hamilton, Roy Harry

Hammond, Philip

Hankin, Eric

Harrison, Gary

Harrison, Peter Andrew

Harrison, Stephen Francis

Hawley, David

Hennessy, James Robert

Hewitson, Paul Anthony

Hewitt, Carl Darren

Hewitt, Nicholas Michael

Hicks, Sarah Louise

Hicks, Victoria Jane

Horn, Gordon Rodney

Horrocks, Arthur

Howard, Thomas

Howard, Thomas Anthony

Hughes, Eric George

J
Johnston, Alan

Jones, Christine Anne

Jones, Gary Philip

Jones, Richard

Joynes, Nicholas Peter

K
Kelly, Anthony Peter

Kelly, Michael David

L
Lewis, Carl David

M
Mather, David William

Mathews, Brian Christopher

McAllister, Francis Joseph

McBrien, John

McCabe, Marian Hazel

McCarthy, Joseph Daniel

McDonnell, Peter

McGlone, Alan

McGrath, Keith

Murray, Paul Brian

N
Nicol, Lee

O
O’Neill, Stephen Francis

Owens, Jonathon

P
Pemberton, William Roy

 

R
Rimmer, Carl William

Rimmer, David George

Roberts, Graham John

Robinson, Steven Jospeh

Rogers, Henry Charles

S
Sefton, Colin Andrew Hugh William

Shah, Inger

Smith, Paula Ann

Spearritt, Adam Edward

Steele, Philip John

T
Thomas, David Leonard

Thompson, Patrick John

Thompson, Peter Reuben

Thompson, Stuart Paul William

Tootle, Peter Francis

Traynor, Christopher James

Traynor, Martin Kevin

Tyrrell, Kevin

 

 

W
Wafer, Colin

Whelan, Ian David

Wild, Martin Kenneth

Williams, Kevin Daniel

Wright, Graham John

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.