Am Samstagmittag empfing Liverpool in der Premier League Stoke City. Die Reds taten sich dabei lange schwer und kamen am Ende nicht über ein 0-0 hinaus. 

Liverpool trat mit einer leicht dezimierten Mannschaft an. So verzichtete Trainer Jürgen Klopp vor dem Rückspiel gegen die AS Roma auf mehrere Stammspieler.

Alberto Moreno startete überraschend nicht in der Defensive, sondern im Mittelfeld. Joe Gomez und Ragnar Klavan starteten zusammen mit Virgil van Dijk in der Defensive, in der Offensive kam Danny Ings von Beginn weg zum Einsatz.

Die Reds starteten die Partie eher verhalten und ermöglichten Stoke so zwei frühe Ecken, welche allerdings keine Gefahr brachten.

Erst nach rund acht Minuten verbuchte auch Liverpool eine erste gute Möglichkeit. Mohamed Salah entschied sich für einen Lupfer über Schlussmann Jack Butland hinweg, sein Schuss landete jedoch neben dem Tor.

Nach einer längeren Phase ohne grosse Möglichkeiten kamen die Gastgeber nach einer guten halben Stunde wieder in Richtung des gegnerischen Kastens, Salah und Roberto Firmino vergaben zwei gute Abschlüsse.

Vier Minuten vor der Pause brachte Ings den Ball über die Linie. Der Engländer profitierte von einem abgelenkten Schuss und schob in die weite obere Ecke ein, stand allerdings knapp im Abseits. Damit blieb es beim 0-0 zur Pause.

2. Halbzeit: Reds kommen nicht über Unentschieden hinaus

Auch nach der Pause gingen die beiden Mannschaften das Spiel eher verhalten an. Liverpool behielt zwar die Kontrolle über die Partie, konnte jedoch keine grossen Chancen verbuchen.

Nach 65 Minuten wechselte Klopp daher gleich doppelt. Trent Alexander-Arnold und Danny Ings wurden aus dem Spiel genommen, für sie kamen James Milner und Nathaniel Clyne neu in die Partie.

Die Reds taten sich auch weiterhin schwer und verzeichneten nach rund 70 Minuten erst zwei Torschüsse. Auch Clyne vermochte dies mit einem schwachen Kopfball aus rund zehn Metern Entfernung nicht zu ändern.

Vier Minuten vor Schluss verlangte das Team von Klopp einen Elfmeter, nachdem der Ball im Strafraum an den Arm von Erik Pieters prallte. Der Unparteiische winkte jedoch sofort ab und liess das Spiel weiterlaufen, über einen Strafstoss hätten sich die Gäste allerdings wohl nicht beschweren dürfen.

Mit dem 0-0 vergeben die Reds weitere unnötige Punkte im Kampf um die Top vier. Am kommenden Wochenende geht es an der Stamford Bridge gegen Chelsea, ein Sieg ist im Kampf um die Champions League Pflicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.