Vor dem Spiel gegen Liverpool kann sich Stoke nur noch mathematisch gesehen in der Premier League halten. Der Experte erklärt, wie es dazu kommen konnte. 

Stoke trifft am Samstag ab 13:30 Uhr auf Liverpool. Die Mannschaft von Paul Lambert muss gegen die Reds zwingend gewinnen, um rechnerisch auf den Klassenverbleib hoffen zu können.

Nach vielen Jahren im Oberhaus steht die Mannschaft kurz vor dem Abstieg in die zweite Liga. Dass es dazu kommen würde, ist für Journalist Martin Spinks keine Überraschung.

In einem Interview mit dem Schweizer Radio und Fernsehen äusserte er sich zu den derzeitigen Verhältnissen beim englischen Traditionsverein.

“Es ist sehr schwierig für uns. Wahrscheinlich steigt die Mannschaft ab, am Samstag müsste sie in Liverpool gewinnen. Das wird aber wahrscheinlich nicht passieren, darum steigen sie spätestens dann mathematisch gesehen ab”, sagte Spinks.

“Der Hauptgrund dafür sind die schlechten Neuzugänge, wir hatten zu viele von ihnen. Die Neuzugänge waren schlecht, die Trainerentscheidungen waren schlecht. Das Endresultat sind viele Spieler, die gar nicht die Fähigkeiten haben, in der Premier League zu spielen.”

“Paul Lambert ist der neue Trainer, der im Januar von Mark Hughes übernommen hat. Er traf eine moralisch schwache Mannschaft an, mit einigen schlechten Spielern.”

“Saido Berahino kommt zu spät zum Training und zu spät zum Spiel der U23. Kevin Wimmer kam im vergangenen Sommer von Tottenham und ist immer einen Schritt zu spät.”

“Ibrahim Affelay, welcher früher für die Niederlande und Barcelona gespielt hat, wurde für den Rest der Saison aus dem Verein geschmissen, weil er andere Spieler beleidigt hat.”

“Erik Pieters wurde in der Nacht vor dem immens wichtigen Heimspiel gegen Everton in einem Nachtclub gesehen. Auch er hat einmal in der niederländischen Nationalelf gespielt.”

“Der schlimmste Spieler von allen ist aber Jese Rodriguez. Er spielt auf Leihbasis bei uns, verzieht sich ohne Vorankündigung nach Spanien und weigert sich, wieder zurückzukommen. Sie können sich vorstellen, dass wir alle hier die Köpfe schütteln und uns fragen, wie es so weit kommen konnte.”

Spinks: “Hauptverantwortlicher ist Mark Hughes”

Für den Stoke-Experten ist klar, wo das Hauptproblem beim Verein lag. Der neue Trainer habe am Ende nicht mehr genügend Zeit gehabt, die Feuer zu löschen und das Team so vor dem Abstieg zu bewahren.

“Der Hauptverantwortliche dabei ist Mark Hughes, der den Spielern viel zu viele Freiräume gegeben hat. Als Paul Lambert kam, schoss er diese Spieler aus dem Verein und versuchte, die Geschehnisse zu kontrollieren. Die Mannschaft befand sich zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits kurz vor dem Abstieg.”

“Ich muss aber sagen, dass die jetzigen Akteure die Supporter für sich zurückgewinnen konnten. Die jetzigen Spieler haben alles versucht, es mangelt ihnen ein wenig an Qualität, aber sie haben alles gegeben. Leider wird uns dieser Mangel an Qualität am Ende für uns aber trotzdem den Abstieg bedeuten.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here