In den vergangenen Wochen hat Liverpool gegen kleine Gegner unnötig Punkte liegen lassen. Sven Ziegler ist dennoch überzeugt, dass die Reds in der kommenden Saison Champions League-Fussball spielen werden. 

Mohamed Salah verpasst. Trent Alexander-Arnold und Georginio Wijnaldum verpassen ebenfalls beide. Und am Ende gibt es nicht einmal einen Elfmeter. Das ist die Kurzzusammenfassung der Partie gegen Stoke City.

Gegen den zweiten Abstiegskandidaten der Premier League kommt Liverpool nicht über ein 0-0 hinaus. Ein Punkt gegen den Zweitletzten der Liga, wahrlich keine herausragende Leistung für ein Team, welches mit einem Bein im Finale der Champions League steht.

Bereits vor einer Woche trat Jürgen Klopp mit seiner Mannschaft bei einer Relegationsmannschaft an. West Brom hiess der damalige Gegner, die Baggies standen zu diesem Zeitpunkt beinahe sicher als erster Absteiger in die Championship fest. Am Ende reichte es dem Liverpool FC zu einem 2-2, wieder nur ein Punkt gegen eine schwächere Mannschaft.

Für Klopp und sein Team bedeuten die verschenkten Punkte in den kommenden Wochen vor allem eines: der Kampf um die Top vier und die damit verbundene Qualifikation für die Champions League-Gruppenphase geht weiter. Doch wenn wir schon bei der Champions League sind, auch da geht es für die Reds ja noch weiter.

Drei, maximal vier Spiele hat das Team in den verbleibenden Tagen bis zum Saisonende noch zu absolvieren. Am Mittwoch trifft Liverpool auswärts auf die AS Roma, dabei geht es um nichts geringeres als den Einzug in das Finale der Königsklasse. Aus dem Hinspiel kann die Mannschaft einen 5-2 Sieg verbuchen, 90 Minuten stehen damit noch zwischen den Reds und dem Spiel in Kiev.

Der letzte Spieltag der Premier League. Einmal mehr.

Auf der anderen Seite kämpft die Mannschaft in der heimischen Liga noch immer darum, in der kommenden Saison überhaupt wieder in der Königsklasse mitspielen zu können. Derzeit steht Liverpool zwar auf dem dritten Platz mit vier Punkten Vorsprung auf Tottenham. Allerdings haben die Spurs auch noch zwei Spiele weniger auf dem Konto als die Reds

Das fünftplatzierte Chelsea hat immerhin nur ein Spiel weniger und sechs Punkte Rückstand. Am kommenden Sonntag treffen die Reds auf die Blues, im Direktduell könnte es dabei eine Vorentscheidung im Kampf um die Champions League 2018/19 geben. Könnte

Denn schliesslich hat Liverpool am Mittwoch noch einmal ein Spiel, während sich Chelsea in Ruhe auf den Sonntag vorbereiten kann. Dass die Reds an der Stamford Bridge mit voller Besetzung auflaufen werden, ist alles andere als sicher.

Trotzdem sollte aufgrund der Tordifferenz klar sein: ein Heimsieg gegen Brighton am letzten Spieltag sollte den Reds die Königsklasse für die kommende Saison sichern, unabhängig von den Resultaten in der Champions League selbst. Ein Sieg gegen Brighton am letzten Spieltag ist also Pflicht, einmal mehr könnte der 38. Spieltag über Königs- oder Zweitklassigkeit entscheiden. Liverpool mag es nun mal auf die spannende Art und Weise, wie bereits in der vergangenen Saison. Damals wurde die Königsklasse erst am letzten Spieltag mit einem 3-0 Sieg gegen Middlesbrough gesichert.

Hoffnung auf die Champions League?

Natürlich können die Reds auch noch auf einen Sieg der Champions League hoffen. Sollten die Reds tatsächlich den Wettbewerb gewinnen, könnte die Mannschaft in der kommenden Saison automatisch an der Champions League teilnehmen.

Am Mittwoch steht das Rückspiel gegen die Roma auf dem Programm, 5-2 lautet das Resultat aus dem Hinspiel. Zwar werden erneut viele Spieler verletzt ausfallen, doch immerhin hat sich das Team mit einem soliden Heimsieg die Grundlage für ein Weiterkommen gelegt.

Sollten die Reds tatsächlich die Qualifikation für das Endspiel in Kiew schaffen, dürften sich mehrere dieser verletzten Spieler noch einmal auf mirakulöse Art und Weise erholen. Man erinnere sich nun einmal an all die Geschichten von Istanbul und Rom, jeder Spieler möchte dies selbst miterleben.

Klopp und seine Jungs werden alles in die Waagschale werfen, schliesslich ist in einem Endspiel alles möglich. Auch gegen Real Madrid oder Bayern München.

Liverpool hat in den vergangenen Wochen mal wieder unnötig Punkte liegen lassen. Längst hätte sich die Mannschaft die Qualifikation für die Champions League sichern können, doch am Ende stehen einmal mehr unnötige Punktverluste.

Gegen West Brom, Stoke oder auch Swansea müsste die Mannschaft eigentlich sichere Siege verbuchen. Schliesslich will das Team auch in der kommenden Saison in der Champions League mitspielen.

Doch auch wenn sie diese Siege nicht geholt hat, wird sie auch 2018/19 im europäischen Oberhaus um den Titel mitspielen. Dafür ist die Ausgangslage einfach zu gut, gleich zwei Wege stehen dem Team noch immer offen.

Dass Liverpool die Champions League gewinnt, ist zum derzeitigen Zeitpunkt eher unwahrscheinlich. Zumindest sollten die Hoffnungen tief gehalten werden, schliesslich steht noch mindestens ein grosser Gegner im Weg. Wenn die Mannschaft denn bis in das Finale kommt.

Via Premier League allerdings sollte sich die Mannschaft spätestens am letzten Spieltag mit einem Sieg gegen Brighton die Teilnahme an der Knigsklasse sichern. Liverpool hat ein deutlich besseres Torverhältnis als Chelsea, das muss reichen.

Ich persönlich bin daher überzeugt, dass wir auch in der kommenden Saison europäische Nächte an der Anfield Road erleben dürfen. Auf die eine oder andere Weise wird es klappen.

In diesem Sinne:

UP THE REDS!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here