Vor dem Spiel gegen Chelsea ist sich Liverpool-Torhüter Loris Karius sicher, dass der Erfolg in der Champions League nur motivieren kann. 

Die Reds treffen am Sonntag im Direktduell um die Champions League auf die Blues. Ein Unentschieden oder ein Sieg würde den Reds auch in der kommenden Saison Königsklassen-Fussball garantieren.

Vor dem Spiel an der Stamford Bridge ist sich Torhüter Loris Karius sicher, dass das Team vom Erfolg gegen die AS Roma am Mittwoch motiviert wird.

“Natürlich wird uns das reine Gefühl nicht helfen. Aber wenn man es bis in das Endspiel schafft, merkt man, wie viel Spass es eigentlich macht”, sagte der Deutsche gegenüber LiverpoolFC.com. 

“Das ist alles, was man für eine solche Partie wie am Sonntag braucht. Wir wollen uns qualifizieren und auch nächste Saison wieder mit dabei sein.”

“Natürlich wird es nicht einfach, schliesslich ist Chelsea eine sehr gute Mannschaft. Sie konnten sich die ganze Woche über auf das Spiel vorbereiten und werden bereit sein. Niemand hat den Sieg schon vor dem Spiel auf sicher.”

“Für uns war der Mittwoch nicht einfach, wir hatten viel Arbeit zu bewältigen. Darum müssen wir einmal mehr über uns hinauswachsen, um ein gutes Resultat zu holen. Mir persönlich wäre es lieber, wenn wir bereits am Sonntag die Qualifikation holen und es nicht auf den letzten Spieltag ankommen lassen.”

Karius: “Ligaspiele sind keine Freundschaftsspiele”

Während die Fans die vergangenen Tage vor allem mit dem kommenden Finale der Champions League beschäftigt waren, mussten sich Spieler und Trainer schnellstmöglich auf Chelsea konzentrieren.

Karius ist sich sicher, dass das Spiel gegen Madrid in Kiew kein Störfaktor für die letzten beiden Spiele der Premier League sein wird.

“Wir haben es bis in das Finale geschafft und darauf können wir stolz sein. Jetzt geht es darum, in der Liga alles zu geben, danach geht es nach Kiew”, fügte er an.

“Wir haben noch drei Wochen bis zum Finale. Wenn wir die Liga zu Ende haben, sind es immer noch zwei Wochen, jetzt müssen wir noch nicht nachdenken. Wir alle fokussieren uns jetzt erst einmal auf die Premier League.”

“Für uns ist es gut, da wir weiterhin im Rhythmus bleiben und auch einen gewissen Druck verspüren. Wir haben noch wichtige Spiele vor uns, wir spielen keine Freundschaftsspiele in der Liga.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.