Am Sonntag trifft Liverpool im Endspiel um die Champions League auf Brighton. Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass die Reds am letzten Spieltag liefern müssen. 

Im Kampf um die Champions League trifft Liverpool am Sonntag auf Brighton and Hove Albion. Gegen die Mannschaft aus dem Süden Englands reicht ein Punkt, um definitiv in die Königsklasse einzuziehen.

Bereits in den vergangenen Spielen hätten die Reds Gelegenheit gehabt, das Rennen gegen das fünftplatzierte Chelsea vorzeitig zu entscheiden. Vor allem die Offensive rund um Starspieler Mohamed Salah brach in den letzten Wochen etwas ein und brachte nicht mehr die gewohnte Leistung.

Somit entscheidet sich erst am letzten Spieltag der Premier League, welche der beiden Mannschaften kommende Saison in der Königsklasse spielen wird. Der Druck lastet dabei vor allem auf Chelsea, muss die Mannschaft doch zwingend gewinnen.

Trotz dem zunehmenden Druck ist es für die Res nicht das erste Mal, dass das Team am letzten Spieltag liefern muss. This Is Liverpool blickt zurück auf fünf wichtige Entscheidungen am letzten Spieltag.

29. April 1901 – der Titel am letzten Spieltag

Dass die Reds im Jahre 1901 eine Chance auf den Titel haben, hätte zu Beginn der Saison kaum jemand gedacht.

Bis im Winter dümpelte die Mannschaft rund um Kapitän Alex Raisbeck im Mittelfeld der Liga. Danach leisteten die Reds jedoch Unglaubliches und blieben über zwölf Spiele hinweg ungeschlagen.

Der bis dahin ungeschlagene Leader aus Sunderland wurde knapp mit 1-0 besiegt, weswegen sich der Titelkampf erst am letzten Spieltag entscheiden sollte. Liverpool brauchte einen Punkt, um sich die Trophäe zu sichern.

Die Reise nach West Bromwich Albion führte lange nicht zum gewünschten Resultat. Erst nach 70 Minuten köpfte Johnny Walker zum 1-0 Siegtreffer ein und sorgte so dafür, dass Liverpool nach längerer Durststrecke endlich wieder Meister wurde.

11. Mai 2002 – Der Kantersieg gegen Ipswich

In der Saison 2001/02 nahm Liverpool zum ersten Mal an der neu gegründeten Champions League teil. Unter Trainer Gerard Houllier schaffte es die Mannschaft bis in das Viertelfinale des Wettbewerbs.

Zur damaligen Zeit nahmen nur die ersten beiden Mannschaften der Premier League automatisch an der Königsklasse teil. Dank einem knappen Sieg gegen die Blackburn Rovers schoben sich die Reds einen Spieltag vor Schluss auf den zweiten Rang und verwiesen Manchester United auf den dritten Platz.

Dennoch brauchte es am letzten Spieltag gegen Ipswich Town einen Sieg, um sich die Teilnahme an der Champions League zu sichern. Liverpool liess sich nicht beirren und verbuchte gleich fünf Tore: John Arne Riise traf doppelt, Michael Owen, Vladimir Smicer und Nicolas Anelka machten den 5-0 Sieg mehr als deutlich.

24. Mai 2009 – ungeschlagen an der Anfield Road

Während der Saison 2008/09 blieben die Reds bis zum letzten Spieltag an der Anfield Road ungeschlagen. Das Team von Rafa Benitez stellte den Ruf vom ‘Fortress Anfield’ wieder her und sorgte für Heiterkeit im Publikum.

Am letzten Spieltag besuchte Tottenham Hotspur die Anfield Road. Liverpool lag vier Punkte hinter Meister Manchester United, eine Chance auf den Titel hatte das Team damit nicht mehr.

Trotz einer leicht demoralisierten Leistung gewannen die Reds am Ende klar mit 3-1. Fernando Torres verbuchte sein 50. Karrieretor für die Reds, Yossi Benayoun und Alan Hutton mit einem Eigentor sorgten für einen klaren Endstand.

Trotz verpasster Trophäe feierten die Fans ihre Mannschaft nach dem Schlusspfiff noch über eine halbe Stunde lang.

11. Mai 2014 – der verlorene Titel

Die legendäre Saison 2013/14 endete mit einem traurigen Spieltag für die Reds.

Zwei Wochen vor dem letzten Spieltag führte Liverpool die Tabelle der Premier League an. Eine Niederlage gegen Chelsea und ein Unentschieden gegen Crystal Palace änderte alles.

Trotzdem lag der Titel am letzten Spieltag noch immer in Reichweite. Dafür musste Liverpool allerdings gegen Newcastle gewinnen, West Ham musste ebenfalls einen Dreier gegen Manchester City einfahren.

Die Reds gingen dank Daniel Agger und Daniel Sturridge früh in Führung und sorgten am Ende für einen Dreier. Wenige Minuten nach dem Abpfiff wurde auch das Spiel von City abgepfiffen – und die Skyblues durften sich als Meister feiern lassen.

Für Luis Suarez und seine Teamkollegen blieb am Ende nur der geplatzte Traum vom Titel.

21. Mai 2017 – Liverpool ist zurück in der Champions League

Erst im Herbst 2015 übernahm Jürgen Klopp die Geschehnisse beim Liverpool FC. Bereits in seiner zweiten Saison stand der Deutsche nur noch 90 Minuten davon entfernt, in die Champions League einzuziehen.

Dafür brauchten die Reds allerdings zwingend einen Sieg gegen Middlesbrough. Manchester United und Arsenal lauerten auf den Ausrutscher der Reds, um sich noch einen Platz in der Königsklasse zu schnappen.

Kurz vor der Halbzeit stand es an der Anfield Road noch immer 0-0. Arsenal und City hingegen waren beide auf der Siegesstrasse, die Nerven bei den Fans lagen blank.

Auch bei den Spielern zeigten sich die Nerven, die Performance am letzten Spieltag war Meilen von den restlichen Spielen entfernt.

Schliesslich gelang Georginio Wijnaldum der erlösende Treffer, Liverpool lag wieder vorne. Die Mannschaft spielte daraufhin deutlich befreiter auf und dank Philippe Coutinho und Adam Lallana gewannen die Gastgeber am Ende klar und deutlich mit 3-0.

13. Mai 2018 – die Fortsetzung?

Mit diesem Resultat begann die Mannschaft einen unglaublichen Lauf. In der Champions League zog Liverpool via Qualifikation in die Gruppenphase ein, dominierte diese – und steht nun im Finale.

In der Liga lief es zuletzt nicht immer nach Plan, doch noch ist alles möglich. Champions League, Europa League, wo wird Liverpool kommende Saison antreten?

Einmal mehr fällt die Entscheidung erst am letzten Spieltag.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here