Am vergangenen Donnerstag wurde Liverpools Trent Alexander-Arnold zum besten Jungspieler der Saison gewählt. Laut James Milner ist diese Auszeichnung mehr als verdient. 

Alexander-Arnold kam in der Saison 2016/17 erstmals für die erste Mannschaft zum Einsatz. Bereits damals zeichnete sich beim Rechtsverteidiger ein grosses Potenzial ab.

Auch in dieser Spielzeit reichte es immer wieder zu regelmässigen Einsätzen. Mit insgesamt 32 Auftritten wurde der erst 19-Jährige gar zum Stammspieler der ersten Mannschaft.

Am Donnerstag wurde der junge Spieler dafür mit der Auszeichnung als Youngster des Jahres geehrt. Laut James Milner ist diese Ehrung mehr als verdient.

“Er ist absolut Weltklasse, sowohl auf als auch neben dem Feld”, sagte der 32-Jährige gegenüber LiverpoolFC.com.

“Seine Leistungen auf dem Feld kann jeder sehen: er ist ein junger Spieler mit unglaublich viel Selbstvertrauen, einer guten Ballbehandlung und schnell in der Vorwärtsbewegung. Ich denke, er hat auch einige Gegenspieler überraschen können.”

“Aber bei vielen Spielen konnte er wirklich überzeugen. Vor allem das zweite Spiel gegen Manchester City, als er mit vielen diagonalen Bällen zurecht kommen musste, das war genial.”

“Er ist bereits im jungen Alter ein sehr variabler Spieler und er wird immer besser werden. Sein Einstellung und seine Leistungen stimmen, ich kann ihn nicht genug loben.”

Milner: “TAA ist besser als ich im Teenageralter”

Genau wie sein jüngerer Mitspieler schaffte Milner bereits im Teenageralter den Durchbruch in die erste Mannschaft.

Heute zählt er mit seinen 32 Jahren zu den erfahrenen Spielern auf dem Feld. Als solcher hilft er seinen jüngeren Kollegen in jeder Partie.

Dennoch ist Milner überzeugt, dass Alexander-Arnold deutlich besser werden wird als er.

“Vor allem seine Einstellung ist unglaublich, viel besser als bei mir damals”, sagte der Vizekapitän weiter.

“Die jungen Spieler haben alle Chancen der Welt und werden diese auch nutzen, sie pushen sich gegenseitig nach oben. Er ist gut mit Ben Woodburn befreundet, die beiden zusammen sind einfach Weltklasse.”

“Für mich war es als junger Spieler noch deutlich einfacher. Heute ist der Druck von den Fans und von den Medien deutlich höher als damals.”

“Aber die jungen Spieler kommen damit super zurecht. Das Gute an ihm ist, dass er immer ruhig bleibt und nicht den Anschein erweckt, als würde er nicht mit beiden Füssen fest auf dem Boden stehen.”

“Ich hoffe sehr, dass er mit dieser Mannschaft noch viel Erfolg haben wird – sowohl in dieser Saison als auch in der Zukunft.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.