Nur noch 90 Minuten trennen Liverpool von einem weiteren Erfolg in der Champions League. Für Trainer Jürgen Klopp ein ‘verrücktes’ Erlebnis. 

Noch im vergangenen Sommer reiste Liverpool für die letzte Qualifikationsrunde zur TSG Hoffenheim. Damals gewannen die Reds klar und zogen so in die Gruppenphase ein.

14 Spiele später hat Liverpool Reisen in alle möglichen Länder bestritten. Nun steht die Mannschaft noch 90 Minuten von ihrem sechsten europäischen Triumph entfernt.

Dem im Weg steht der allerdings wohl schwierigste Gegner auf dem ganzen Kontinent. Real Madrid hat die Qualifikation für Kiew ebenfalls geschafft und wird mit Spielern wie Cristiano Ronaldo und Karim Benzema aufwarten.

Trainer Jürgen Klopp freut sich auf das Spiel am Samstag in einer Woche. Gleichzeitig blickt er zurück und beschreibt die Emotionen der vergangenen Monate.

“Es ist eine verrückte Reise”, sagte Klopp im Rückblick auf die Champions League-Saison 2017/18.

“Ehrlich gesagt war ich nach dem 5-0 Sieg gegen Porto ziemlich überrascht. Ich war von meiner ganzen Mannschaft sehr positiv beeindruckt.”

“Danach haben wir gegen Man City spielen müssen, die wollte ich eigentlich nicht. Es war Fussball auf dem allerhöchsten Niveau, selbst nach den ersten 30 Minuten.”

“Wir haben auf einem sehr beeindruckenden Weg gewonnen, 3-0 zu Hause gegen City. Wir hatten praktisch während allen Spielen das Gefühl, dass wir mindestens zwei Tore schiessen mussten.”

“Natürlich war das Rückspiel gegen City sehr schwierig, wir haben gleich zu Beginn einen Gegentreffer kassiert. Aber danach haben wir unsere Stärke gezeigt und trotzdem gewonnen, das war sehr aussergewöhnlich.”

“Danach haben wir gegen Rom gespielt, die beiden Underdogs im Halbfinale. Wir haben nach dem ersten Spiel 5-0 geführt, das war einfach nur krass. Schliesslich sind wir nicht Barcelona, Bayern München oder Real Madrid.”

“Am Ende sind wir Liverpool und wir sind auf dem Weg, eine sehr gute Mannschaft zu werden. Es war bisher eine verrückte Reise, aber am Ende haben wir unseren Platz im Finale verdient.”

Klopp: “Nur wenn man Tore schiesst, kann man auch gewinnen”

Klopp erklärte auch, dass die Erwartungen vor der Saison bereits hoch geschraubt waren. Er selbst habe gewusst, dass die Mannschaft eine gute Chance habe, weit zu kommen.

“Wir haben in Moskau nur Unentschieden gespielt und auch gegen Sevilla nur jeweils einen Punkt geholt. Aber trotzdem habe ich gewusst, dass wir bereit sind für die Champions League”, fügte der Deutsche an.

“Die Spieler sind immer mehr im Wettbewerb angekommen, wir waren schon eine Weile nicht mehr dabei. Wir haben uns immer mehr in die Offensive gewagt und haben am Ende auch Tore geschossen.”

“Wir haben uns vor allem auf die Offensive konzentriert, das gehört zu unserem Spiel dazu. Wenn man sich in die Offensive wagt, kann man auch Tore schiessen und somit auch gewinnen.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.