Liverpools Höhepunkt der Saison steht an: Das Champions League Finale gegen Real Madrid in Kiew. Grundsätzlich wird Trainer Jürgen Klopp mit der selben Elf auslaufen, die in den letzten Wochen und Monaten ablieferte. Mit Joel Matip und Alex Oxlade-Chamberlain fallen zwei wichtige Spieler schon länger aus, allerdings kehrt mit Emre Can eine gute Option zurück, die man mindestens in den letzten 20-25 Minuten ziehen könnte. 

Zwischen den Pfosten duellieren sich mit Keylor Navas und Loris Karius sicherlich keine Weltklasse Torhüter, allerdings wuchsen beide trotz anhaltender Kritik über sich hinaus. Für Karius ist es ebenfalls eine tolle Bühne zu zeigen, dass er auch künftig die Nummer eins bleiben sollte.

Davor baut sich mit WM-Fahrer Trent Alexander-Arnold, Dejan Lovren, Virgil van Dijk und Andrew Robertson wohl die übliche Viererkette auf. Die großen “Verlierer” wären damit Nathaniel Clyne und Alberto Moreno. Beide waren in den eigentlichen Planungen vor beziehungsweise während der Saison als Stammkräfte eingeplant, jedoch machten Verletzungen hier ein Strich durch die Rechnung.

Das Herzstück bilden Jordan Henderson, James Milner und Gini Wijnaldum. Liest man die Namen von Reals Mittelfeld, so scheint erscheint das der Reds deutlich schwächer, jedoch stimmt das nur auf den ersten Blick. Mit Milner stellt Liverpool nämlich den absoluten Top-Vorlagengeber dieser Champions League (9).

Pressing-Wunder Roberto Firmino soll früh für Unruhe sorgen

Im Sturm gibt es nur eine Variante und die besteht aus Mohamed Salah, Roberto Firmino und Sadio Mané. Firmino soll insbesondere das Pressing bestimmen und Real so früh zu Fehlern zwingen. Viel wurde im Vorfeld über Salah und Cristiano Ronaldo gesprochen, doch auch Mané ist zu jedem Moment brandgefährlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.