Nach dem knappen Sieg gegen die Tranmere Rovers zieht Liverpool-Trainer Jürgen Klopp ein positives Fazit. Er habe viele gute Dinge gesehen, meinte er. 

Liverpool zeigte beim knappen Sieg gegen Tranmere zwei verschiedene Halbzeiten. Im ersten Durchgang gingen die Reds mit drei Toren Führung, die zweite Halbzeit gehörte dann dem Gastgeber. Am Ende reichte es dennoch für einen knappen Sieg.

Adam Lallana, Rafa Camacho und Sheyi Ojo waren für die Treffer der Reds vor der Pause zuständig. Jonny Smith und Amadou Soukouna verkürzten für die Rovers nach dem Seitenwechsel.

Trainer Jürgen Klopp meinte nach dem Spiel, er habe viele gute Dinge gesehen. Selbst die zweite Hälfte sei nicht durchgehend schlecht gewesen.

“Ausser den Gegentoren haben wir heute einen ziemlich guten Eindruck hinterlassen”, sagte Klopp nach dem Spiel gegenüber den Medien.

“Ich habe auch die zweite Halbzeit in Ordnung gefunden, auch wenn wir vielleicht nicht ganz so kalt vor dem gegnerischen Tor waren. Trotzdem haben wir guten Fussball gespielt, auch wenn es in der Offensive nicht ganz wunschgemäss gelaufen ist.”

“Die erste Halbzeit war ganz offensichtlich sehr gut. Wir hatten noch mehr Chancen auf dem Fuss, aber am Ende wollte der Ball nicht mehr rein.”

“Trotzdem – am Ende steht es 3-2, niemand ist verletzt und jeder hatte 45 Minuten Spielzeit. Das ist alles, was wir wollten.”

Positives Fazit zum Nachwuchs

BIRKENHEAD, ENGLAND – JULY 10: Rafa Camacho of Liverpool in action during the Pre-Season Friendly match between Tranmere Rovers and Liverpool at Prenton Park on July 11, 2018 in Birkenhead, England. (Photo by Jan Kruger/Getty Images)

Klopp äusserte sich ausserdem zu den Leistungen der Nachwuchsspieler. Diese zeigten einmal mehr eine starke Leistung und waren auch für zwei Tore verantwortlich.

So durfte sich Rafa Camacho nach acht Minuten für seinen ersten Treffer im Liverpool-Trikot bejubeln lassen. Sheyi Ojo fügte nach rund 30 Minuten das zweite Tor hinzu.

“Die Jungs haben mir sehr gut gefallen”, sagte Klopp weiter.

“Vor allem Rafa spielte heute in einer eher ungewohnten Position. Er spielte manchmal als Aussenverteidiger, heute rückte er zeitweise in die Mitte. Ich weiss, dass er das kann und darum habe ich ihn auch dort aufgestellt.”

“Ojo und Ryan Kent hatten vielleicht nicht die beste Saison, aber jetzt spielen sie gut. Sie kamen beide hierher zurück und haben gesagt, dass sie sich unbedingt beweisen wollen.”

“Jetzt tun sie genau das, ihre Spiele sind gut und auch im Training überzeugen sie. Das gefällt mir sehr.”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.