Nach den Patzern von Loris Karius überdenkt Liverpool-Trainer Jürgen Klopp seine Optionen. Dabei könnte Danny Ward der neue Favorit zwischen den Pfosten werden. 

Karius zeigte in der vergangenen Saison eine mehrheitlich gute Leistung. Beim Champions League-Finale gegen Real Madrid zeigte er allerdings einen schwachen Abend und verschuldete zwei der drei Gegentreffer.

Von diesen Fehlern schien sich der Deutsche bislang nicht zu erholen. Im ersten Vorbereitungsspiel gegen Chester zeigte der Schlussmann eine nervöse Leistung, im zweiten Spiel gegen Tranmere unterlief ihm ein weiterer grober Patzer.

Obwohl Klopp in den vergangenen Tagen seine aktuelle Nummer Eins zwischen den Pfosten immer wieder verteidigte, überdenkt der Übungsleiter aktuell seine Optionen. Auf dem Transfermarkt wurden die Reds unter anderem mit einer Verpflichtung von Alisson und Jan Oblak in Verbindung gebracht.

Davon möchte Klopp allerdings keinen Gebrauch machen, berichtet der englische Mirror. Stattdessen wolle er sich in den eigenen Reihen nach einem möglichen Ersatz umsehen – und scheint diesen in Danny Ward gefunden zu haben.

Der 25-Jährige verbrachte in der Saison 2016/17 eine herausragende Spielzeit bei Huddersfield Town. In der vergangene Saison wurde er bei Liverpool behalten, kam allerdings nur ein Mal zum Einsatz.

Seit dem Start der Vorbereitung 2018/19 soll sich Klopp “beeindruckt” von der Reife des Schlussmannes gezeigt haben, berichtet der Mirror weiter. Nun soll sich Klopp überlegen, den jungen Waliser zur neuen Nummer eins zwischen den Pfosten zu machen.

In den kommenden Spielen soll Ward die Gelegenheit erhalten, sich weiter zu präsentieren. Bereits gegen Chester und Tranmere kam er über je 45 Minuten zum Einsatz. Dabei zeigte er vor allem gegen die Rovers eine starke Leistung.

Sollte sich Ward in diesem Sommer durchsetzen können, ist ein langfristiger Platz als neue Nummer eins zwischen den Pfosten durchaus denkbar.

Zukunft von Mignolet weiterhin offen

Noch unklar ist derzeit der weitere Weg von Simon Mignolet. Der Belgier wurde Anfangs 2018 durch Karius ersetzt und erhielt seither keine Spielpraxis mehr. Auch in der belgischen Nationalmannschaft spielte er während der Weltmeisterschaft in Russland keine Rolle.

Es gilt als unwahrscheinlich, dass Mignolet bei ähnlichem Verlauf weiterhin bei den Reds die Ersatzbank drücken wird. Für die neue Saison sollen laut verschiedener Medien unter anderem Dortmund und Neapel schon angeklopft haben. Mit 30 Jahren ist die belgische Nummer zwei im besten Fußballalter.

Nach den zuletzt schwachen Auftritten von Karius und dem möglichen Aufstieg von Ward möchte Klopp seinen dritten Torhüter allerdings weiterhin an der Anfield Road halten. So ist es auch denkbar, dass Mignolet sich seinen Platz zwischen den Pfosten zurückerobern kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.